Type what you are searching for:
 

Forschung

Wegweisende KAATSU-Forschung am Universitätsklinikum Tokio

Das 22nd Century Medical and Research Center steht für die Förderung von Forschung und Entwicklung neuer klinischer Medizin und neuer medizinischer Versorgungsleistungen. Die ersten Stiftungsabteilungen wurden 2004 gegründet, darunter auch die Abteilung für Ischämische Kreislaufphysiologie unter der Leitung von Professor Toshiaki Nakajima. Die Laufzeit dieses von der KAATSU Japan Co.,Ltd. gesponserten Forschungsprojektes betrug 10 Jahre (2004 bis 2014).

Ziel des Projektes waren umfangreiche Grundlagen- und Verifikationsforschungen zu Trainingsformen, die in Verbindung mit der innovativen KAATSU-Methode möglich sind. Dieses Forschungsprojekt darf aufgrund seines langfristig koordinierten Ansatzes und disziplinübergreifenden Charakters als weltweit führend angesehen werden. Es ist ein Paradebeispiel dafür, wie Wissenschaft und Praxis gewinnbringend zusammenarbeiten können.

Am Ende von 10 Projektjahren konnten, unterstützt von vielen Mitarbeitern und Lehrern, eine Vielzahl verschiedener KAATSU- Qualitäten erforscht werden. Insbesondere die Effekte auf Muskelhypertrophie, die Rehabilitationswirkung und sekundäre positive Effekte. Es lässt sich zusammenfassen, dass KAATSU-Training positive Wirkungen im Sportbereich, in der Pflegeprävention, der klinischen Medizin, Raumfahrtmedizin und in vielen anderen Bereichen erzielen kann.

Kostenlos den Sammelband anfordern

Information

Sammelband des Forschungsprojekts der Abteilung für Ischämische Kreislaufphysiologie, KAATSU Training. Universität Tokio

Toshiaki Nakajima, Tomohiro Yasuda, Toshihiro Morita

273 Seiten
Sprache: Englisch
Format: PDF

Inhalt
Physiologische Grundlagen
Sicherheit
Klinische Anwendungsgebiete
Fallstudien
Internationalen Konferenzpräsentationen

Video-Dokumentation über das Institut
Erfinder Dr. Sato und die Arbeit am Institut
Sammelband kostenfrei anfordern
KAATSU Forschung Uniklinik Tokio

KAATSU-Anwendungsgebiete in der Praxis

In Japan wird KAATSU-Training bereits seit den 1980er Jahren angewendet. In 2016 sammelte ein empirisches Forschungsprojekt unter der Leitung von Tomohiro Yasuda quantitative Daten über den Status Quo der Anwendungsgebiete und der Sicherheit von KAATSU-Training. Die nationale Umfrage an 232 Einrichtungen erbrachte aufschlussreiche Einsichten über die Art wie und wozu KAATSU in den einzelnen Institutionen angewendet wird. Ein Ausschnitt aus dem reichhaltigen Ergebnissen hier:

Gesundheitsziele

Gesundheitsförderung 0

Gewichtsmanagement 0

Schönheit und Anti-Aging 0

Steigerung der Muskelkraft 0

Muskelhypertrophie 0

Verbesserung der sportlichen Leistung 0

Rehabilitationsziele

Orthopädische Krankheiten 0

Adipositas 0

Diabetes 0

Zerebrovaskuläre Erkrankungen 0

Herz-Kreislauf-Erkrankungen 0

Depression 0

Neuromuskuläre Erkrankungen 0

Unfruchtbarkeit 0

Immunerkrankungen 0